Logo Wartaweil Schullandheim Bildungs- und Begegnungsstätte
NaturErlebnisPark
Ausschnitt aus dem Geländeplan
Ein Mädchen kullert über eine Wiese
Beispiel für eine Stationstafel mit Pyramiden- und Brailleschrift und Bildsymbolen
Zwei Menschen gehen barfuß auf dem Barfußpfad und tasten mit den Händen an der danebenliegenden Tastwand
Ein Mädchen hört an einem Rohr

Natur aktiv erleben


Zum Naturerleben laden 14 Stationen und mehrere Spiegelkunstwerke ein.

Dabei sind alle Sinne gefordert:
  • Die Augen, um Krabbeltiere im Komposthaufen zu entdecken oder die Welt "verdreht" durch das Oktoskop zu betrachten.
  • Die Ohren, um sich mit dem Freund am weit entfernten Parabolspiegel zu unterhalten oder den Geräuschen in den Hörstationen zu lauschen.
  • Die Nase, um im Kräutergarten an den Kräutern zu schnuppern.
  • Die Zunge, um im Obstgarten Äpfel und Beeren zu kosten.
  • Die Hände und Füße, um auf dem Barfußpfad die Böden und die Tastmauern zu erfühlen oder auf der Wiesenkullerbahn in die Wiese einzutauchen.

Zum freien Spielen, Bewegen und Erleben laden der Wasserspielplatz, die Weidenwildnis und das Indianerzelt ein. Rückzugsmöglichkeiten bieten die beiden Pavillons. Ruhe und Aufmerksamkeit braucht man, um den Summstein und die verschiedenen Spiegelkunstwerke auszuprobieren.

Eine Tafel in Braille- und Pyramidenschrift sowie mit METACOM Symbolen erklärt, was man an jeder Station erleben und machen kann. Am Eingang unseres Parks befindet sich ein herkömmlicher und ein taktiler Übersichtsplan.

Download PDF Geländeplan