Logo Wartaweil Schullandheim Bildungs- und Begegnungsstätte
NaturErlebnisPark
Jugendliche Mädchen arbeiten mit Schaufeln und Schubkarre am Barfusspfad

Das Besondere an der Entstehung
des NaturErlebnisParks


Fast 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, mit und ohne Behinderung, Menschen aus der Region und von weiter her haben mitgewirkt!

Von der Planung bis zur Umsetzung brachten sie ihre Ideen, Kenntnisse und Muskelkraft ein.

In vielen kleinen Projekten entstanden die Elemente des Parks. Dabei arbeiteten alle nach ihren individuellen Möglichkeiten mit: Väter einer Selbsthilfegruppe errichteten eine Trockenmauer, erwachsene Schüler einer Förderschule betonierten eine Wand, Sechstklässler einer Hauptschule montierten das Dach für eine Hörstation, behinderte und nichtbehinderte Grundschüler sägten und bohrten Holz für das Insektenhotel.


Alle waren mit Spaß dabei.
Viele waren begeistert vom Arbeiten mit "richtigem" Werkzeug, wie Bohrmaschine oder Betonmischer. Und sie genossen, ob behindert oder nicht, ob groß oder klein, dass ihnen etwas zugetraut wurde. Alle erlebten bei ihrem Einsatz mit Stolz, wie etwas im gemeinsamen Tun für andere Menschen entsteht.

Menschen mit und ohne Behinderung kamen einander näher.
Zwei Jugendliche transportieren in einem Schubkarren Äste
Beine von Kindern, die mit ihrem nackten Fuß einen Abdruck in Betonformen machen
Ein Erwachsener hilft einem Kind, mit der elektrischen Bohrmaschine  Löcher in ein Holzstück zu bohren
Ein Junge im Rollstuhl schiebt eine Schaufel in einen Kieshaufen